Vertrauen schafft Leichtigkeit

Vertrauen. Ein unwahrscheinlich mächtiges Wort mit dem gerade wir Menschen viel verbinden. Sei es das Gefühl oder der Glaube an die Richtigkeit, die uns Kraft gibt. Der Glaube an die Wahrheit, der uns dabei hilft uns auf Menschen zu verlassen. Vertrauen ist für uns enorm wichtig. Essentiell. Ein weiterer Aspekt ist das Vertrauen in das eigene Handeln und Tun. Dieses Vertrauen muss sich erstmal aufbauen, man muss Dinge austesten und Erfahrungen sammeln. Ist es allerdings vorhanden, bringt alles eine gewisse Leichtigkeit mit sich. Diese macht uns frei, beflügelt uns und führt letzten Endes zum Erfolg.

Spiegler
Mit Leichtigkeit machts gleich doppelt Spaß.

Genau dieses Vertrauen ist mir auch bei meiner Angelei sehr wichtig. Ich muss davon überzeugt sein, dass etwas funktioniert. Es muss sich einfach richtig anfühlen. Dieses Gefühl fängt bei der Wahl des richtigen Spots an. Kommt man jedoch an ein völlig neues Gewässer, dann muss sich das Vertrauen erst einmal aufbauen. Man muss verschiedene Situation und Gegebenheiten austesten. Mit ihnen wachsen. Genauso ist es auch bei der Wahl des richtigen Köders. Bevor man über einen Köder urteilen kann, muss man ihn ausführlich getestet haben. Es genügt nicht, ihn nur an einem Gewässer dabei zu haben oder nur in einzelnen Sessions. Um einen Gesamteindruck zu erhalten braucht es verschiedene Gewässertypen, Jahreszeiten, Wettereinflüsse und natürlich Angelstellen.

Libelle
Die Natur im Sommer – Auch bei schwülem Juniwetter muss sich ein guter Köder beweisen.

Nach der Einführung unseres neuen CALAfruttis ging es mir ähnlich. Der erste Eindruck war schon mehr als interessant. Die Struktur des Boilies nicht zu fein und mit reichlich Hanfbestandteilen versehen. Sein Geruch perfekt abgestimmt. Der Orangenduft, neben dem Squidtaste nicht zu dominierend. Ich dachte sofort an einen super Instantköder mit Kaltwassertauglichkeit. Aber das war nur der erste Eindruck. Um wirklich mehr über den Neuen herauszufinden, begleitete er mich durch das bisherige Jahr. Es ging an viele unterschiedliche Gewässer, an mehrere Baggerseen und an Kanäle. Ich setzte ihn bei kalten Winternächten und bei schwülen Sommerphasen ein. Unter allen Bedingungen hat der CALA sich gut geschlagen. Gerade in Kurzsession gehe ich mit dem CALAfrutti mit entspannter Leichtigkeit zu werke. Ich weiß, dass er sofort funktioniert.

Heute kann ich sagen: “Ich vertraue“. 🙂

Kurti
Ein Erlebnis das Vertrauen schafft – Ein Seeboss, den ich binnen 12 Stunden 2 Mal fangen durfte. In beiden Fällen auf CALAfrutti.
Top